Erfahrungsberichte

ErfahrungsberichteAnne Jodocy feiert die 1000. Mütze für ihr ehrenamtliches Projekt "Chemomütze schenkt Freude"

 

Das Projekt Chemomütze schenkt Freude ist am 1. Dezember 2012 ins Leben gerufen worden. An dieser Stelle gibt es Erfahrungsberichte zu Helfern, Klinikbesuchen und Patienten und Patientinnen. Sämtliche Aktivitäten im Rahmen des Projekts "Chemomütze schenkt Feude" werden hier in Form von Berichten und Photographien Eingang finden. Um noch mehr Bilder von den hergestellten Mützen der vielen Helferinnen und Helfern zu sehen siehe Mützengalerie

 

 

 

Aktuelles

Mehr als 2300 Mützen haben mich in den zurückliegenden Jahren und Monaten erreicht! Dafür bin ich sehr dankbar. Momentan warten andere Aufgaben auf mich. Ich blicke zurück auf eine schöne Zeit mit vielen positiven Augenblicken voller Menschlichkeit, Herzlichkeit und Freundschaft. Es hat mir viel Freude bereitet, zu sehen, wie viele Menschen sich für ihre Mitmenschen engagieren! Ein großes Dankeschön an alle Helfer und Helferinnen. Jede Mütze war wichtig. Vielen Dank auch für die liebevollen Mails, die zur Verfügung gestellten Mützenanleitungen und den interessanten Austausch. Ich habe im Leben nicht mit 2300 Mützen gerechnet, als ich im November 2012 diese Homepage erstellte. Vielen Dank!

Februar 2016

Große Mützensendung für die Düsseldorfer Elterninitiative Kinderkrebsklinik e.V. verschickt
(185 Mützen, zusätzlich Trostbären u.ä.)

 

Ankündigung zum 31.12.2015

Das Projekt pausiert seit dem 31.12.2015 aus privaten Gründen auf unbestimmte Zeit. Alle Mützen, die bis dahin gespendet wurden, wurden an die betroffenen Menschen weitergeleitet.

 

27. Juli 2015Mützen für Augsburg

35 Mützen an die II. Medizinische Klinik Augsburg verschickt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

20. Februar 2015Gestrickte und gehäkelte Mützen für das Universitätskrebszentrum Göttingen

60 Mützen aus dünnerem Garn sowie 2 Häkeltücher an das UniversitätsKrebszentrum in Göttingen verschickt

19. Februar 2015

30 Herrenmützen für die Sammelboxen im JWK Minden

 

 

Chemomützen für Freising und Göttingen

 

 

 

 

20. Januar 2015

Mützenpakete

an das UniversitätsKrebszentrum Göttingen (50
Mützen) und

ans MVZ Onkologie Dr. Muth (55 Mützen) verschickt.

 

 

Winter 2014/2015

Zahlreiche Einsendungen erreichen mich. Darunter auch anonym zugeschickte Mützen wie diese rot-gelben Mützen und die große Sendung von den Stricklieseln vom DRK. Herzlichen Dank an alle Mithelfenden und engagierten Menschen, die dieses Projekt so liebevoll und mit viel Phantasie begleiten und unterstützen.

 

Herzlichen Dank an die DRK Stricklieseln!

Anonyme Spende für Projekt "Chemomütze schenkt Freude"

 

 

8. September 2014

Große Mützensendung für die Düsseldorfer Elterninitiative Kinderkrebsklinik e.V. (260 Mützen) sowie an die Aktion Himbeermützchen von Dorit Birkenfeld verschickt (100 Mützen)

Mützenpakete für Düsseldorf und die Aktion Himbeermützchen

 

1. Juli 2014: Große Mützensendung auf dem Weg zur Düsseldorfer Elterninitiative Kinderkrebsklinik e.V. (270 Mützen)

 

21. Mai 2014:Pressetermin anlässlich der 1000. Mütze im Johannes Wesling Klinikum auf der onkologischen Station C18 und der Palliativstation C19 mit dem Pflegeleiter Herrn Andreas Brümmer und Chefarzt Prof. Dr. Martin Griesshammer. Frau Regina Bake war so freundlich, beim Pressetermin als Patientin anwesend zu sein und stöberte in der großen Auswahl an Mützen, um für sich die passende Kopfbedeckung zu finden. Herzlichen Dank für Ihre Offenheit!

http://www.muehlenkreiskliniken.de/uploads/pics/pm_22072014_1_01.jpg

http://www.muehlenkreiskliniken.de/uploads/pics/pm_22072014_4_01.jpg

http://www.muehlenkreiskliniken.de/uploads/pics/pm_22072014_2_01.jpg

http://www.muehlenkreiskliniken.de/uploads/pics/pm_22072014_3_01.jpg

 

Mai 2014: Meilenstein erreicht: Projekt "Chemomütze schenkt Freude" feiert die 1000. Mütze!

 

März 2014: Noch mehr wunderbare Mützen kommen von Gilda! Herzlichen Dank für die liebevolle Gestaltung von so vielen tollen Mützen: Turbanform, Kindermützen, Fußballvereinsfarben, Neon, schlichtes stilvolles Karo,  Pastellfarben... Da bleiben wohl keine Wünsche offen:

Chemomützen in Turbanform von Gilda, Turban gestrickt für krebskranke Menschen

Kindermützen gestrickt und gehäkelt mit Hello Kitty Motiv, Gesicht, in Pastellfarben oder Farbverlauf

Gestrickte und gehäkelte Mützen mit Effektwolle für Kinder und Erwachsene mit Strickbündchen

Fußballmütze selber stricken oder häkeln - Vereinsfarben, Fußballform, Patchwork

 

Das sind Mützen, die kleine Geschichten erzählen! Ich freue mich sehr über diese besonderen Mützen, die ganz mühevoll und zeitaufwendig von Juliane gestaltet wurden:

Gehäkelte Häuser, Sonne, Wolke, Zug, Schnemann und Schneeflocken, Luftballons und Bäume als Applikationen auf der Mütze

 

Vielen lieben Dank geht an Maria, Marianne und Gilda für die tollen aufmunternden Mützen, die ganz liebevoll und mit Herz gestaltet wurden und sicher für Freude sorgen werden! Von farbenfroh bis dezent ist für jeden etwas dabei. Das lässt Kinderaugen leuchten und spendet Trost für Erwachsene! Klasse!

 

Maria spendet zahlreiche Mützen!

 

Marianne K. schickt ganz wunderbare handgemachte Häkelmützen

Gilda spendet lustige, aufmunternde und tröstende Mützen für Kinder!

Gilda spendet viele lustige, aufmunternde und tröstende Mützen für Kinder!

 

 

Februar 2014:

Fast kein Tag ohne Mützenpost: Vielen Dank für die wunderbaren Mützen geht an Familie D., Anke, Melanie, Magdalene und Susanne:

Gestrickte Mützen von Familie D. für Chemopatienten

 

Mütze häkeln in Polyacryl oder Sockenwolle

Gehäkelte Eulenmütze mit Ohrenklappen und Bändern

Häkelmützen von Magdalene

Strickmützen von Susanne

 

 

Aus meiner Heimatstadt Sternberg in Mecklenburg haben sich einige hilfbereite Frauen aus den Workshops von Frau Ahrens und Frau Schewe von "Hobby Time" ganz spontan der Projektidee angeschlossen und viele wunderbare Mützen gestrickt und gehäkelt und schließlich gespendet. Eine große Auswahl an Farben, Formen und Material lässt wohl keine Wünsche offen. Herzlichen Dank an dieser Stelle.


Sternberger Frauen spenden zahlreich Mützen - selbst gehäkelt und gestrickt

 

Der Zuspruch an Freiwilligen ist mittlerweile so groß, dass seit Projektstart nahezu 800 Mützen zusammengekommen sind. Das machte eine Großbestellung von Tüten und Visitenkarten nötig! Ein ganzes Paket mit 1000 Tüten! Wenn das nicht Optimismus ist! Danke an dieser Stelle an alle lieben Menschen, die mit ihren Handarbeiten mich und das Projekt unterstützt haben und mir diese Zuversicht auf die nächsten zahlreichen Mützenspenden geben! Das kleinere Paket beinhaltet nur Visitenkarten, die jeder Mütze beiliegen, wenn die Patienten eine Auswahl treffen. 

Hygienisch geschützt. Einzeln verpackt und mit Visitenkarte versehen!

 

Die Sammelboxen füllen sich immer weiter dank Juliane, Birgit, Frau H. und vielen mehr.

Häkelmützen in Patchwork und mit lustigen Applikationen quergehäkelt und in Runden

Gehäkeltes Dreieckstuch und Häkelmützen in Sockenwolle und Baumwolle

Frau H. aus Raderhorst für Chemomütze schenkt Freude

Dezember 2013:

Zum wiederholten Male habe ich ein großes Mützenpaket mit über 120 Mützen und ein paar Halswärmern an die Elterninitiative Kinderkrebsklinik e.V. in Düsseldorf geschickt. Im ersten Paket befanden sich bereits über 100 Mützen und Tücher von den vielen, hilfsbereiten Freiwilligen. Liebevoll in Handarbeit angefertigt. Die Kinder haben sich riesig gefreut.


 Kinderkrebsklinik e.V. berichtet über das Projekt Chemomütze schenkt Freude - Ehrenamtliche stricken, häkeln oder nähen Mützen für Kinder, Männer und Frauen

 

September 2013:

Mützenübergabe an die onkologischen Stationen im Johannes Wesling Klinikum sowie an die ambulante onkologische Praxis in Minden.

Juni 2013:

Ende Juni gibt es nochmals ganz erfreulichen Mützennachschub von Frau Magdalene B., Anne L., Corinna H., Doris G. und Christina E..

Häkelmütze mit Blümchen - Blümchenapplikation - Vintage-Mützen

Mütze stricken und häkeln

 

Häkeltücher von Corinna - Gehäkelte Dreieckstücher mit Bindeband

Mütze stricken oder häkeln oder stricken und häkeln

 

Reliefstäbchen vorne und hinten ergeben eine interessante Optik - Mütze

Verschiedene Häkelmuster in Häkelmütze sorgen für interessante Effekte

Christinas Häkel-Strickmützen auf der Grundlage der kostenlosen Anleitung zum Mütze stricken und häkeln

 

Das Projekt hat nach 200 Tagen nach Projektstart eine gute Resonanz und kann auf 250 gespendete Kopfbedeckungen stolz sein. Außerdem wurde es für den Deutschen Engagementpreis vorgeschlagen.

250 Chemomützen gespendet - 250 Mützen und Tücher - gestrickt, gehäkelt, bemalt, genäht

Deutscher Engagementpreis für ehrenamtliches Engagement - Nominierung



Aleks von MonkWolleBeanies hat gleich mehrere Mützen und Loops gespendet, die man auch als Set tragen kann. 
                      Häkelmütze und Loop als Set von Monk              Monk Wolle Beanies - Chemomützen von Monk - gehäkelte Mützen - Häkelmützen

Chemomützen von Monk - Häkelmützen für Chemopatienten - Mütze für die Zeit der Chemotherapie

 

Gehäkelte Mütze für Chemotherapie - Häkelmütze von Monk

Karin ist bereits zum zweiten Mal dabei und spendet wieder ganz wunderbare Baumwollmützen.

Karins gehäkelte Mützen aus Baumwolle

Tina spendet gleich mehrere luftige Sommermodelle und Tücher in unterschiedlichen Farben, Mustern und Materialien, von Alexandra, die ebenfalls zum zweiten Mal dabei ist, stammen liebevoll gearbeiteten Modelle. Zum ersten Mal wurden auch Seidentücher für das Projekt gespendet. Sie wurden handbemalt von Gerda.

Dreiecktuch selber häkeln in Lochmuster - Dreieckstuch von Tina

 

Mützen mit Lochmuster - Gehäkelte Sommermützen

 

Gerda spendet handbemalte Tücher - Seidenmalerei - Seidentücher

 

4. Juni 2013
Die erste Übergabe der vielen wunderbaren Mützen und Tücher findet statt. Zuvor werden die Patienten dazu recht herzlich eingeladen. Ein Besuch auf dem Zimmer wird ebenfalls angeboten, falls der Patient oder die Patientin ihr Zimmer nicht verlassen kann oder nicht verlassen möchte. Die Lokalpresse ist interessiert und berichtet über die Übergabe im Mindener Tageblatt. Die Mützen
sorgten für Staunen über so viel Fleiß und Mützenvielfalt und für das ein oder andere Lächeln. Es war schön mitanzuschauen, wie sorgfältig die Patienten die Auswahl treffen, um die richtige Mütze für sich zu finden. Schließlich wird sie zum ständigen Begleiter. Das bisschen Ablenkung vom Klinikalltag mit einem kleinen Gespräch gehörte genauso dazu wie die Qual der Wahl! Die Freude war umso größer, als das richtige Modell gefunden war! Sätze wie "Das ist so schön, dass jemand auch an uns denkt."  sind im Gespräch gefallen. An dieser Stelle sei deshalb nochmals allen fleißigen Helfern gedankt, die die letzten Wochen und Monate das Projekt mit ihren handgearbeiteten Stücken unterstützten. Mein Dank gilt auch dem tollen Team der Pflegenden, die Tag für Tag einen anspruchsvollen Beruf mit immer anderen Herausforderungen ausüben und trotzdem für mich ein offenes Ohr hatten und sich für das Projekt begeistern konnten! Sie haben schließlich auch für den richtigen Rahmen auf Station in einem ruhigen Zimmer gesorgt! Herzlichen Dank an alle, die diesen besonderen Tag möglich machten!

Patienteneinladung     Chemomütze schenkt Freude - Anne Jodocy bei der ersten Mützenübergabe im Rahmen des ehrenamtlichen Projekts

Michaela spendet noch kurz vor dem Übergabetermin eine Baumwollmütze.

                          

1. Juni 2013
Das Projekt ist ein halbes Jahr am Laufen und es sind genau 183 Mützen eingegangen. Das ist auf die Mütze genau 1 Mütze am Tag! Ein sehr guter Schnitt für ein so junges Projekt! Herzlichen Dank allen Helfern!


                         Bilanz zum halbjährigen Bestehen des ehrenamtlichen Projekts Chemomütze schenkt Freude

 

Mai 2013:

 

Zwischenstand

                         Projekt Chemomütze schenkt Freude - Zwischenstand

 

 

April 2013:

 

Claudia Hyna vom Mindener Tageblatt berichtet unter dem Titel "Stricken und Häkeln für Kranke - Anne Jodocy aus Raderhorst ruft Projekt ins Leben" am 20.04.2013 vom Projekt. Danach gibt es einen richtigen Mützenschub.

Hier geht es zum Artikel im Mindener Tageblatt.

 

Ein wichtiger Schritt: Die begleitende Projekthomepage wird werbefrei. Die Domain http://www.Chemomuetze.npage.de/ wird zu http://www.Chemomuetze.com/
Vier Mützen werden von Petra und Klaus Z. von dem Webshop "Klaus' Kinderkram" zu Ehren von der kleinen Zoë Faye Young, die am 1. April 2012 nach nur 162 Tagen an Krebs gestorben ist, gespendet. Die Pressearbeit wurde weiter vorangebracht. Ein Bericht in der Lokalzeitung "Mindener Tageblatt" ist in Arbeit. Bianca K. spendet eine weitere Mütze, sodass die Gesamtzahl der gesammelten Mützen auf 40 ansteigt.

 

Klaus' Kinderkram spendet Chemomützen zu Ehren von Zoe Faye Young

Die 40. Mütze seit Projektbeginn - Häkelmütze in Wellenmuster von Bianca
 

Februar 2013:

Zwischenstand: Die Zahl der Mützen steigt auf insgesamt 35.

 

Januar 2013:

Fünf weitere Mützen erreichen das Projekt. Gespendet von Constanze D. vom Onlineshop Conni D.sign. Die Homepage wird weiter ausgebaut und bietet eine Gratisanleitung zum Nacharbeiten einer Mütze zum Download an. Jeweils fünf Mützen spenden Anneliese und Inge aus Petershagen. Weitere zwei genähte Mützen kommen von Josée T. hinzu.

Chemomützen von Conni D.sign   

      Erste Gratis-Anleitung für eine Chemomütze online Rotkäppchen - rote Chemomütze - red chemo cap  

 

Chemomützen von Anneliese - Mützen aus Regia - gestrickt mit Rippbündchen und Sternspitze    Weitere handgestrickte Mützen von Anneliese

 

Mütze genäht von Josée T. aus Luxemburg - Wendemütze - Chemomütze   Hope - Hoffnung - Chemomütze schenkt Freude

 

Dezember 2012:

Der erste Schritt ist getan. Die Homepage ist fertig gestellt und die Bekanntmachung der Idee kann beginnen. Eine Verbreitung via Facebook zeigt beachtliche Wirkung. Eine gewisse Eigendynamik durch "Weitersagen" entsteht. Noch vor Weihnachten treffen die ersten Mützen ein. Alexandra S. spendet sechs Mützen auf einmal. Einige Tage später und ebenfalls auf dem Postwege kommen noch acht weitere Mützen von Vanessa B. hinzu. Außerdem findet die erste genähte Chemomütze den Weg in die Sammelbox. Sie kommt von Josée T. aus Luxemburg und lässt sich auch wenden.

 

Erste genähte Mütze von Josée - aus weichem Fleecestoff zum Wenden und mit innen liegenden Nähten

Chemomützen von Vanessa B.

 

Gestrickte Mützen von Alexandra mit Rippbündchen und Lochmuster

 


 

 

 

 

"Die größten Ereignisse – das sind nicht unsre lautesten, sondern unsre stillsten Stunden." (Friedrich Nietzsche)

Nach oben